In den vorangegangenen Artikeln der Serie zum Autokauf hast Du bereits gelernt, wie Du Deine Emotionen beim Autokauf in Schach hältst, alle Kostenfaktoren berücksichtigst und warum die Auto-Finanzierung eine Dummheit ist.

In diesem Artikel erfährst Du, wie der Wertverlust beim Autokauf effektiv Dein Geld verbrennt und wie Du Dich um ein stattliches Vermögen bringen kannst.

Wertverlust

Der Wertverlust eines Autos wird in der Kostenbetrachtung oft ausgeblendet.

Der durchschnittliche deutsche Neuwagenkäufer gab lt. Statista im Jahr 2019 den Betrag von 33.580 Euro pro Fahrzeug aus. Das sind 49,1 % mehr als noch vor 10 Jahren.

Erstaunliche 61 % aller Autokäufer kaufen Neuwagen. Zählt man die Jahreswagenkäufer dazu, kommt man auf knappe 75 Prozent: rund drei Viertel aller Autokäufer in Deutschland hat ein Auto gekauft, das 1 Jahr oder jünger ist und nimmt damit den Verlust von Tausenden von Euros billigend in Kauf.

Was du wissen musst: der Wertverlust eines Fahrzeuges ist umso dramatischer, je neuer das Fahrzeug ist. Die genauen Prozentzahlen für den Wertverlust sind von einer Reihe Faktoren abhängig. Untenstehende Daten entsprechen in etwa den Mittelwerten. Der Kaufpreis entspricht ca. dem durchschnittlichen Neuwagen von 2019.

Tabelle Wertverlust Neuwagen

Aus der Tabelle kannst Du ablesen, dass Dein Auto im ersten Jahr einen Wertverlust von rund einem Drittel des Kaufpreises durchmacht. Das sind bei unserem Durchschnittsauto 11.000 Euro. Einfach weg.

Im zweiten Jahr ist der Wertverlust nicht mehr ganz so krass. Nach 5 Jahren hat Dein Auto einen Wertverlust von zwei Dritteln des Kaufpreises hinter sich. Das sind immerhin stolze 22.500 Euro, die weg sind.

Ein beliebtes Argument von Neuwagenkäufern ist, dass sie wegen der Garantie, und weil neue Autos seltener kaputt gehen (hust…), Reparaturkosten sparen. Für 22.500 Euro Wertverlust kann ich ein fünfjähriges Auto dreimal neu aufbauen!

Fakt ist, dass auch neue Autos immer wieder Probleme haben. Autos sind komplexe Systeme, da gibt es immer Reparaturen. Nicht jede Reparatur ist von der Garantie abgedeckt.

Dazu kommt, dass Du wegen der Garantie zur Markenwerkstatt gehen musst. Eine Markenwerkstatt muss ein Vielfaches von Freien Werkstätten berechnen, und muss häufig einfach Teile tauschen statt reparieren. Bei guten gebrauchten Autos sind die Kinderkrankheiten jedoch meistens schon behoben.

Besonders spannend an der obigen Tabelle ist jedoch die letzte Spalte. Wenn Du einen durchschnittlichen Neuwagen kaufst, musst Du Dir klarmachen, dass Du jeden Montag-Morgen, wenn Du zur Arbeit fährst, vier 50-Euro-Scheine zusammenknüllst und einfach so zum Fenster rauswirfst.

Jede. verdammte. Woche.

Wenn Dich das nicht schmerzt, dann ist Dir nicht mehr zu helfen.

Entgangener Gewinn

Die krasseste Auswirkung auf Deine finanzielle Gesundheit hat jedoch der Dir entgangene Gewinn.

Lass mich das erklären:

Angenommen, der Azubi Mike Mustermann, 20 Jahre alt, war in der Ausbildung sparsam und hat fleißig gespart für ein neues Auto. Er ist hinreichend finanziell intelligent und wird kein Kredit für ein Auto aufnehmen. Auch hat Mike kapiert, dass es unklug ist, einen Neuwagen zu kaufen.

Kurz vor Ende seiner Ausbildung hat er die 10.000 Euro voll. Zum Tage seiner Abschlussprüfung, mit Übergang ins „echte“ Berufsleben „gönnt“ (s. oben) er sich einen schönen ca. 8-jährigen Audi A4 mit nicht ganz 200.000 km. Er nutzt dieses Auto nochmals 10 Jahre bis es nicht mehr durch den TÜV kommt. Er hat also nach 10 Jahren noch 0 Euro, der Wert des Autos ist aufgebraucht.

Seine Azubi-Kollegin, Sandra Musterfrau, auch 20 Jahre alt, möchte auch zum Ende der Ausbildung ein Auto kaufen. Sie ist jedoch noch etwas schlauer als Mike. Sie hat die Kraft des Zinseszinses verstanden.

Sie gibt nur 2.000 Euro fürs Auto aus und investiert die restlichen 8.000 Euro. Sie sucht sich ein Aktien-Fonds, in dem beispielsweise die 500 finanzkräftigsten Unternehmen Amerikas vertreten sind (S&P 500). Sie wird damit zur Miteigentümerin dieser 500 Unternehmen und profitiert davon, dass diese Unternehmen wachsen und Gewinn machen.

In den letzten 65 Jahren hat dieser S&P 500 einen durchschnittlichen jährlichen Gewinn von 8% erwirtschaftet. Als Aktienbesitzerin profitiert Sandra indirekt durch Wertsteigerung ihrer Aktien.

Legen wir diese Daten für Sandras Investment zugrunde, sind aus ihren 8.000 Euro bis zum Rentenbeginn erstaunliche 300.000 Euro geworden. Leider ist das Geld in 47 Jahren nicht mehr so viel Wert wie heute (Inflation!), aber selbst, wenn es nur die Hälfte wert wäre, schlagen Sandras 150.000 Euro auf jeden Fall Mike’s 0,00 Euro.

Natürlich muss Sandra schon früher als Mike eine Ersatzinvestition für ihr Auto tätigen – aber ich denke Du hast das Konzept verstanden.

Entwicklung Fonsdguthaben

Der wahren Kosten von Mike’s Audi A4 sind also runde 150.000 Euro Kaufkraftverlust zu Rentenbeginn. Wer diese Rechnung einmal verstanden hat, wird jeden Euro, den er ausgibt, ganz anders betrachten.

Jeder Euro, den Du heute in der Hand hältst, kann für Dich arbeiten. Er wird für Dich Kinder kriegen. Wenn Du ihn lässt, verdoppelt er sich im Durchschnitt alle 9 Jahre (bei zugrunde gelegten 8% Wachstum).

Das Geheimnis ist die Kraft des Zinses-Zinses. Albert Einstein hat sie mal als 8. Weltwunder bezeichnet. Er entfaltet seine Kraft erst mit den Jahren, dann aber umso gewaltiger. Am Anfang steigt der Wert Deines Investments nur langsam, aber nach drei, vier oder fünf Jahrzehnten geht es mit immer gewaltigeren Schritten aufwärts.

„Wer das Vergnügen liebt, muss Mangel leiden. Wer Wein und Öl liebt, wird nicht reich.“

Quelle: Weisheit Salomos, die Bibel, vor ca. 3000 Jahren

Börsen-Vorurteile

Ich weiß, wir Deutsche sind zwar die Sparweltmeister, aber von Börse hält der Durchschnittsbürger nicht viel. Kasino, Spielhölle, Kapitalismus-Zockerei und so.

Das sind leider ziemliche schlimme Vorurteile. Schlimm, weil Du Dir es nicht leisten kannst, Dich nicht mit Börse und Aktien zu beschäftigen. Die Börse ist die größte Wohlstandsmaschine des Planeten. Die Börse ist nicht unmoralisch. Langzeit-Investments sind kein „Gezocke“.

Vorurteile entstehen durch Unwissen. Wenn Du Angst vor Aktien oder Vorbehalte gegenüber der Börse hast, musst Du Dich mehr mit dem Thema befassen.

Ein erster Start: Für Oma erklärt: Was ist eigentlich eine Aktie?

Darüber hinaus empfehle ich Dir das Blog von Albert Warnecke: www.finanzwesir.com für einen hervorragenden Einstieg ins Thema. Auch für Fortgeschrittene geeignet.

Nun kennst Du alle möglichen Fehler, die Du beim Autokauf machen kannst. Im letzten Artikel der Serie zum Autokauf erfährst Du, wie Du nun das optimale Auto für Dich findest.

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]